Skip to content

Bericht von der Infoveranstaltung zum ‚Nassen Dreieck‘

15. April 2014

Bei der Infoveranstaltung zum ‚Nassen Dreieck‘ am 8.4.2014 wurden nochmal die Planungen von Seiten der Senatsverwaltung vorgestellt:
– Der westliche Bereich soll Spiel und Freizeit zur Verfügung stehen, der östliche Bereich soll als Naturerlebnisraum Stadtkindern ein naturnahes
Spielen ermöglichen. Bei der Umsetzung soll der derzeitige Charakter einer offenen/halboffenen Graslandschaft soweit wie möglich erhalten werden. Hundehalter sollen auf eine spezielle Auslauffläche direkt südlich des ND ausweichen. Für mich klingt das nach weitaus geringeren Eingriffen als zu Anfang geplant, auch wenn sie nicht ganz ausbleiben werden.
– Ein Zeitplan für die Umsetzung existiert natürlich weiterhin genau so wenig wie Gutachten über die Schadstoffbelastung des Geländes.
– Zum Thema Poller wenig neues (der soll verhindern, dass Leute ihre Müll vom Südende/ Wedding her auf das Gelände fahren wie das in der Vergangenheit der Fall war. Wenn das gesichert ist, könnte die Bahn den Durchgang wieder öffnen, denn das war das Argument für Zaun und Stacheldraht). Noch immer gibt es keine offizielle Stellungnahme des Amtes. Man diskutiert(e) wohl über die Art des Pollers, 8 Monate lang. Und dann war auch noch ein Sachbearbeiter krank. Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen. Jedenfalls soll da bald was kommen ….
– Noch ein interessantes Detail: Man geht davon aus, dass auf dem riesigen Areal der Kleingartenkolonien Bornholm I und II langfristig auch die Bagger anrücken werden. Wenn man sich vor Augen hält, um was für ein gigantisches Gelände es sich handelt, dann ist das schon sehr bedeutsam. Bauland ist es wohl schon heute. Auch daher ist das Grüne Band so kostbar!

(Herzlichen Dank für diesen Bericht an Stefan)

Die ca. 30 Teilnehmer waren hauptsächlich diejenigen, die schon länger mit der Planung befasst sind, und Anwohner sowie Vertreter von Kita/ Schule und Initiativen, die direkt davon betroffen sind. Es herrschte relativ große Einigkeit dahingehend, dass essbare Pflanzen und eine natürliche Gestaltung wichtig sind, was wir natürlich begrüßen. Vor allem Kinder sollen so eine neue naturnahe Spielfläche bekommen, wo sie auch ohne Erwachsenenaufsicht Erfahrungen machen können. Neu war dazu der Hinweis, dass auch der Weg der Kinder zum Gelände sicher sein sollte, damit sie in der Brehmestrasse nicht dem zunehmenden Schleichweg- und Parkverkehr zum Opfer fallen. Es soll darüber nachgedacht werden.

(Kommentar Maike)

Advertisements
One Comment leave one →
  1. 26. April 2014 22:33

    Die Poller sind da! Mal schauen, ob die Bahn ihr Versprechen jetzt einlöst und den Durchgang wieder öffnet. Der Anfang ist gemacht!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s