Skip to content

Frohe Weihnachtstage!

18. Dezember 2014

Am Freitag beginnen die Schulferien und damit die Winterpause. Die Beantwortung von Mails dauert deutlich länger (ist ja auch sonst schon manchmal so, aber sie werden immerhin alle zeitnah gelesen). Bitte schaut auf den verlinkten Seiten nach, ob die auf unserem Kalender angegebenen Termine so stimmen. Auch wenn der Winter eher wie eine Mischung aus Herbst und Vorfrühling daher kommt, wäre es ja doch ärgerlich, wenn man zur falschen Zeit am falschen Ort ist.
Nach lebendigem Advendtskalender im Transition-Büro, Weihnachtsschmuck-Tauschparty im *Leila und Weihnachtsfeier der Mauergärtner, wird es nun privater und beschaulicher. Wer nicht shoppen braucht, hat Zeit zum gemeinsamen Basteln und Backen, und hoffentlich auch die Lust, mal etwas neues auszuprobieren. Hier zwei Anregungen aus der Brehmestrasse:

Bild vom selbstgebackenen Lebkuchenhaus

Das Lebkuchenhaus macht nicht nur beim Dekorieren Spaß, man kann es auch super zusammen wegknuspern. Hier ein Oma-Rezept: 350g Honig+80g Zucker+100g Butter auf niedriger Hitze langsam schmelzen, bis das Ganze flüssig wird, gut mischen. 125ml Milch+ 2 Eier+ 1 El. Zucker# 1 El. reiner Kakao (entölt)+ 2-3 Tl. frisches Bio-Lebkuchengewürz (sonst fehlt das gute Aroma), gut mischen und mit der Honigmischung verquirlen. Alles in eine große Schüssel tun, dann 500g helles Weizenmehl+ 3 Tl. Backpulver (wer Zeit hat nimmt Pottasche und lässt das über Nacht stehen) unter ständigem Rühren hinein sieben (damit es locker wird und keine Klumpen bekommt). Der Teig wird ziemlich zäh, schwache Elektroquirle tun sich da manchmal schwer. Die fertige Mischung auf einem Backblech (auf Backpapier) glatt ausstreichen, Ofen vorheizen, bei 150 Grad etwa 45 Minuten backen (größere Blasen kann man einmal aufstechen, aber man sollte den Ofen nicht oft aufmachen). Haus zurechtschneiden, so lange der Teig noch warm wird, zusammensetzen, wenn er abkült und fester wird. Saft einer Zitrone+ bis zu 500g Puderzucker für Zitronenglasur als Kleber verquirlen, mit Zahnstochern Teile miteinander verbinden bis der ‚Kleber‘ getrocknet ist. Süßigkeiten aufkleben und beim Naschen genug Tee trinken. Gegen Zuckerklumpen im Bauch helfen frische Äpfel. Viel Spaß!

Bild von einer gewebten Box aus Zeitungspapier

Und hier eine Anregung vom Heldenmarkt: Aufbewahrungsbox Zeitungå! Mit einer Schere, alter Zeitung uns etwas Geschick braucht man nie mehr bei IKEA an der Kasse stehen. Einfach Zeitungsseite aufrollen und flechten, den Boden als Gitter, dann die Enden rechtwinklig nach oben biegen, für die Wände durch die hochstehenden Enden neue Streifen weben. Am Ende die überstehenden Streifen kürzen und einmal unter den obersten Querstreifen einstecken. Hält sogar ohne Kleber!

Anleitungen für solche Sachen sollen in Zukunft auf Make-it-Pedia stehen.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s