Zum Inhalt springen

LebensMittelPunkt Pankow

23. August 2021

In einem Jahr, in dem wir die Folgen der Erderhitzung auch in Deutschland schon deutlich spüren können, gibt es auch gute Nachrichten! Transition Town Pankow hat ein neues Projekt ausgebrütet: den LebensMittelPunkt Pankow.

Seit etwa sieben Jahren beschäftigen sich einige Mitwandelnde unserer Transition-Initiative mit dem Konzept der „Essbaren Stadt“ und der Ernährungswende. Dazu hatten wir bereits hier berichtet. Es stellte sich heraus, dass es innerhalb der Bezirklichen Verwaltungsstrukturen recht kompliziert ist, auch nur kleine Maßnahmen zu realisieren. Im Ehrenamt war das zeitlich kaum zu stemmen und sehr frustrierend. Die Energie ging deshalb ab 2016 dahin, mit dem Ernährungsrat Berlin ein politisches Instrument zu entwickeln, um das grundsätzlich zu ändern. Inzwischen gibt es die Ernährungststrategie für Berlin und sogar erste Gelder vom Senat für deren Umsetzung.

Seit Juli 2021 arbeiten wir im Netzwerk der LebensMittelPunkte in Berlin und werden bis Jahresende gefördert, in Pankow eine Struktur dafür aufzubauen.

Zu so einem LebensMittelPunkt gehören zum Beispiel:

  • Eine Küche für Gemeinschaftsaktivitäten wie nachbarschaftliches Kochen, Einmachen, Kochkurse o.ä.
  • Ein Gemeinschaftsraum zum Essen und für Veranstaltungen über die Ernährungswende
  • Ein Depot für Lebensmittel, z.B. für Gruppen der Solidarischen Landwirtschaft, Überschüsse aus Kleingärten oder als FairTeiler zur Weitergabe übriger oder geretteter Lebensmittel
  • Ein Ort für Direktvermarktung für Erzeuger und Verarbeiter aus der Region Berlin-Brandenburg, z.B. in Form eines Wochenmarktes, eines Raumes für feste Abholtermine uvm.
  • Flächen für den Anbau von Lebensmitteln im Bezirk, sei es als Urbanes Gartenprojekt, gewerblicher Anbau, Dach-, Balkon- und vertikale Gärten usw.
  • Flächen und ein System für die gemeinsame/ professionelle Kompostierung von organischen Abfällen und die Abgabe der fruchtbaren Komposterde

Im Bezirk gibt es schon viele Akteure, die wir jetzt in einem Netzwerk zusammenbringen wollen, um die Ernährungswende voranzubringen (Ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Von September bis November 2021 werden die bisher 15 LebensMittelPunkte in Berlin während der Aktionswochen jeweils in ihren Bezirken Veranstaltungen organisieren. Zu den Terminen in Pankow demnächst mehr.

Alle Interessierten können sich gerne am Aufbau des LebensMittelPunkt Pankow und an der Organisation der Veranstaltungen beteiligen. Meldet euch dazu per Mail bei Maike und Lars: LMP-Pankow (ät) gmx.de

Einladung zum Film „Tomorrow“

29. Januar 2019

tomorrow_banner_468x060.jpg

Banner

 

Diese Einladung hat uns gestern erreicht und wir geben sie gerne hier auch weiter:tomorrow_banner_468x060


Liebe … ja Mitmenschen,
wie werden wir morgen leben? Und wie werden wir unseren Kindern und Kindeskindern diese Erde hinterlassen? Geht es Euch wie uns, dass Ihr Euch diese Fragen stellt und möglicherweise manchmal nicht sicher seid, wie Ihr Eure Verantwortung wahrnehmen könnt – gerade weil wir hierzulande ein gutes Leben leben können?

Jedenfalls haben wir Lust, uns diesen Fragen mit vielen Menschen – möglich aus aus Pankow und Umgebung zu stellen. Deshalb lädt eine Gruppe von Menschen aus dem Sinnergie e.V. zu einer Diskussion ein:
am Mittwoch, den 27. Februar 2019, ab 19 Uhr – ins polnische Sprachcafé, gleich neben dem Sinnergie, in die Schulzestraße 1 in Pankow, nahe der S-Bahnstation Wollankstraße.
Wir schauen gemeinsam dem Film „Tomorrow“ (http://www.tomorrow-derfilm.de/) und Klasse fänden wir, wenn wir anschließend zu verschiedenen Schwerpunkten diskutieren und uns zusammenschließen würden und gemeinsam etwas in unserem Bezirk bewirken. Unter dem Motto: Wer hat Interesse am Thema 1., 2. 3….. und auf diese Weise etwas Neues entsteht.
Was haltet Ihr davon? Wir freuen uns auf Eure Rückmeldung!

Und bitte unbedingt anmelden – damit wir genügend Plätze vorbereiten können.

Wir werden Tee kochen und freuen uns, wenn Ihr Obst oder etwas zum Knabbern mitbringt. Wir freuen uns auf viele bekannte und neue Gesichter. Und sehr gern dürft Ihr die Einladung weiterleiten an andere interessierte Menschen.
Herzlich Daria Czarlinska & Barbara Leitner und viele andere mehr.
Anmeldung bei Barbara Leitner: leitnerbar(et)web(dot)de

Dürresommer – Wie geht´s weiter mit dem Klimawandel in Pankow?

24. Januar 2019

Jede Krise hat auch ihre Chancen: Es gibt frischen Wind in Pankow und einen neuen Anlauf, etwas zu bewegen. Hier die Einladung zu einer Auftaktveranstaltung:

Der letzte Sommer hat gezeigt: der Klimawandel kommt schneller als gedacht. Viele MitbürgerInnen hat das aufgerüttelt. Sie fragen sich nun, was das für unser Leben in Pankow bedeutet. Und was können wir tun, um uns für eine lebenswerte Zukunft einzusetzen? Am 12.2. um 18h30 im Stadtteilzentrum Pankow haben wir den Experten Matthias Krümmel vom BUND Berlin eingeladen, um über Klimawandel und das 1,5°C-Ziel zu informieren. Aber es soll nicht bei Diskussionen bleiben – wir treten in Aktion für den Klimaschutz und setzen Ideen für eine
Energie- und Konsumwende in die Wirklichkeit um! Wir freuen uns auf
einen schwungvollen Start ins Jahr des Klimaschutzgesetzes 2019!

Um die Besucherzahl einschätzen zu können, bitten wir um Rückmeldung bis zum 10.2.19 unter ttpankow@web.de

Maike Majewski und Lisa Haarhoff
___________________________________________________

Interessante Links dazu:
http://www.sowirdberlin.de/so-warm/
http://www.stadtentwicklung.berlin.de/planen/stadtentwicklungsplanung/de/klima/

Wann: 12.02.2019 um 18:30
Wo: Stadtteilzentrum Pankow, Nachbarschafts- und Familienzentrum, Schönholzer Str. 10, 13187 Berlin

Auf in die Gartensaison 2017

27. April 2017

Die letzten Nachtfroste haben noch einmal zugelangt, aber es ist unübersehbar: Der Frühling ist da! Für alle, die gerne ihren grünen Daumen nutzen wollen, gibt es auch dieses Jahr wieder viele Möglichkeiten, etwas zu tun:

Der Mauergarten wird nach der Sanierung neue Beete bekommen und auch die solidarischen Imker sind wieder am Start.
Im Himmelbeet wurde die Saison eröffnet, aber der Gartenstandort ist gefährdet. Eine Petition soll deshalb helfen, dieses vielseitige Projekt zu erhalten.
Mit Peace of Land gibt es einen neuen Gemeinschaftsgarten (nahe der S Landberger Allee) mit Permakulturkonzept, der noch Mitgärtner sucht.

Auf dem ‚Nassen Dreieck‘ und im Bürgerpark haben fleißige Transition Pankow Aktive beim Aufräumen geholfen, damit wir alle diese Grünflächen gemeinsam nutzen können.

Berlinweit gibt es zudem eine wachsende Urban Farming& Food Bewegung, die auch für ungebundene Spontangärtner Workshops anbietet. Guerilla Gardening hat schon seit drei Jahren auch den traurigen Straßenrand vor dem Transition-Büro erfasst. Heute ist wieder ein Beet dazu gekommen, die Bienen werden uns danken.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Radentscheid-Bezirksgruppe Pankow

22. April 2017

Weitergeleitet vom Radentscheid Fahrrad eine Einladung an alle:

Du möchtest nicht länger abwarten und Tee
trinken, bis in Pankow endlich sicheres und entspanntes Fahrradfahren ermöglicht ist? Dann schließ Dich uns an – wir freuen uns auf Dich!

Am 04.05.2017 ist unser nächstes Treffen. Wir planen u. a. erste Aktionen, z. B. eine kleine Pankower Critical Mass, und sammeln Ideen zu wunden Punkten in der jetzigen Verkehrsinfrastruktur. Außerdem wollen wir die Gründung eines Netzwerks Fahrradfreundlicher Bezirk Pankow vorantreiben.

Frühjahrsputz auf dem „Nassen Dreieck“ 2017

4. März 2017

In den letzten Jahren haben wir das jährliche Aufräumen des Nassen Dreiecks organisiert und mit den Anwohnern und Nutzern des Geländes durchgeführt. Nachdem auch die permanent dort hängende Mülltüte schon länger immer von den direkten Nachbarn ausgetauscht wurde, haben sie dieses Jahr auch den Frühjahrsputz übernommen. das freut uns sehr, denn so ist sicher gestellt, dass er unabhängig von uns als Initiatoren bestehen bleibt.

Der Frühjahrsputz findet 2017 am 18. März um 11h statt.

Treffpunkt ist wie immer am nördlichen Durchgang neben der Brehmestr. 22. Gerne könnt ihr Tee, Kinderhandschuhe und Harken mitbringen.

Und hier ist die Aktion wie jedes jahr auf den BSR-Seite zu sehen:
 
http://www.kehrenbuerger.de/14342.php

Newsletter Februar/ März 2017

18. Februar 2017
Liebe Mitreisende und Wandel-Interessierte,
hier unsere aktuellen Nachrichten aus dem Netzwerk von Transition Town Pankow:

Büro
Dies ist der letzte Newsletter, den Maike für das Büro verschickt, weil sie sich in Zukunft auf ihre Transition-Projekte konzentrieren möchte.  Die Webseite wird deshalb in den nächsten Tagen zu einer statischen Seite umgebaut. Das bedeutet:
TT Pankow-Netzwerktermine bzw. Termine und Informationen über Projekt-Neugründungen werden nur noch über den Blog veröffentlicht. Wer diese Informationen per mail bekommen möchte, sollte den Blog über das Eingabefeld dort abbonieren: https://ttpankow.wordpress.com/
Projekt-Termine und Informationen sind in Zukunft nur noch direkt auf den Projekt-Webseiten zu finden
– interessante externe Termine in Berlin und Brandenburg findet ihr auf http://berlin.imwandel.net/
– der Facebook-Feed wird weiter hin und wieder gefüttert, um dort Präsent zu sein, wo viele sind: https://www.facebook.com/transition.pankow
Die Kontaktadresse bleibt bestehen, Anfragen (meist von Presse oder Studierenden) werden auch weiterhin bearbeitet, soweit es gerade machbar ist. Sollte sich jemand finden der/ die die Büro-Aufgaben übernehmen möchte, wird Maike gern eine Übergabe machen. Es ist alles ganz einfach, versprochen !
—-
Restlos Glücklich-Restaurant
Neu: Kurz Entschlossene können jetzt Mi-Sa ab 17.00 Uhr telefonisch erfragen, ob für den gleichen Abend noch Plätze frei sind. Tel.: 0151-64507151. Ansonsten Reservierungen vorab wie gehabt: http://restlos-gluecklich.berlin/
Im Restaurant kann gern ehrenamtlich mitgekocht werden, idealerweise sollte man sich dafür etwas längerfristig festlegen.
—-
Leila- Leih undSchenkladen, Leila, Fehrbelliner Str. 92, 10119 Berlin
Faschingssoliparty: Samstag, 25. Februar 2017, ab 15:00 Uhr, am Freitag davor wird abends das Essen geschnibbelt. Wer möchte, hilft mit. Sag Bescheid hallo@leila-berlin.de
Saatguttauschparty: Mittwoch, 15. März 2017, ab 18 Uhr, Saatgut wird kostenfrei getauscht und verschenkt. Es lohnt sich immer.
Hilfe ist im Leila immer willkommen, gern auch spontan und für kurze Zeit.
—-
Mauergarten
Im Frühjahr können nach der Sanierung auf der Fläche wieder neue Beete angelegt werden, aktuell wird dies in einer Workshopreihe geplant. Wer dieses Jahr mitmachen möchte, sollte sich am Besten jetzt dort melden: http://www.mauergarten.net/2017/01/mauergarten-neustart/
Die solidarischen Imker bereiten sich auf die neue Saison vor, Interessierte sollten sich möglichst bald dort melden: http://www.mauergarten.net/bienen-2/solidarische-imkerei-im-mauergarten/
Essbarer Bezirk Pankow – Ernährungsrat
Ernährungsrat: Seit Oktober 2016 beteiligen wir uns am Ernährungsrat Berlin und haben in unserer Büro für AG-Treffen zur Verfügung gestellt. Es sind auch weiter alle herzlich eingeladen, sich in den Prozess einzuklinken: http://www.ernaehrungsratschlag.de/
Bürgerpark: Wir sind in engem Kontakt mit der neuen BürgerParkInitiative, die sich für eine Bürgerbeteiligung bei der Verbesserung und Instandhaltung des Bürgerparks Pankow einsetzen will. Im Gespräch ist dort, einen Bürgergarten oder Öko-Schaugarten zu gründen: https://buergerparkpankow.wordpress.com/
Netzwerk Essbare Stadt: Im Oktober/ November haben wir im Rahmen des internationalen DIFestivals ein Projekt zur Stadternährung der Zukunft gestartet:  http://community.oscedays.org/t/action-in-development-write-a-food-policy-paper-for-berlin/ Um unsere Ergebnisse allen zur Verfügung zu stellen, haben wir im Januar den Begriff „Essbare Stadt“ auf Wikipedia eingetragen: https://de.wikipedia.org/wiki/Essbare_Stadt Nun arbeiten wir an einer bundesweiten Vernetzung essbarer Städte. Wenn sich Menschen finden, die dabei mithelfen wollen, könnten wir evtl. noch dieses Jahr ein erstes Bundetreffen organisieren, auf dem es einen Erfahrungsaustausch und eine Diskussion über den Begriff und die Konzepte für „esssbare Stadt“ gehen soll. Der Traum wäre natürlich ein Netzwerk wie „incredible edible“ in Großbritannien. Der Bezirk hat leider kein Interesse an unseren Aktivitäten gezeigt und kooperiert aktuell nur mit Mundraub. Die Gründe sind uns nicht bekannt, weil auf unsere mails nicht geantwortet wird. Vielleicht wird es mit der neuen Regierung besser. Wir wollen es auf jeden Fall weiter versuchen und sind z.B. mit der Gesobau im Gespräch. Verstärkung ist herzlich willkommen, bei Interesse bitte eine mail ans Büro.
Open Source Circular Economy Days – Cyceloo
Auch dieses Jahr gibt es OSCEdays in Berlin, und Cyceloo wird wieder dabei sein:
– beim ‚Writer’s Weekend‘ am 4&5. März 2017: https://oscedays.org/writers-weekend-1/ auf dem die Pläne und Anleitungen geschrieben werden
– beim Hackathon am 8. – 12. Juni 2017: https://oscedays.org/call-for-cities-2017/ bei dem die Dinge dann gebaut werden
TT Berlin-Brandenburg Netzwerk
Im Dezember hatten wir das Netzwerk zu einem gemütlichen Weihnachtstreffen eingeladen. Der Termin für das Frühjahrstreffen steht noch nicht fest, er wird über den Blog veröffentlicht.
—–
Alle gesammelten Adressen werden selbstverständlich auch weiterhin vertraulich behandelt und sicher archiviert. Bitte sagt Bescheid, wenn ihr dennoch nicht auf der Liste bleiben und in Zukunft nicht mehr kontaktiert werden wollt.
Büro Transition Town Pankow
Brehmestr. 6, 13187 Berlin. Postadresse, bitte nicht spontan vorbeikommen. Nutzung für Transition-bezogene Treffen nach Absprache möglich
ttpankow@web.de

Einladung zum regionalen Transition-Netzwerktreffen

7. Dezember 2016

Liebe Mit-Wandelnde,

Transition Town Pankow lädt alle Transition-Aktiven (und Menschen, die es im nächsten Jahr werden wollen) zum Netzwerktreffen der Transition-Initiativen Berlin-Brandenburg ein:
am Sonntag 18.12. um 11h im Transition Büro, Brehmestrasse 6 (3. Stock)

Themen für unseren gemütlichen Mitbring-Potluck-Brunch:
– Berichte aus den Initiativen: was haben wir seit dem letzten Treffen gemacht?
– welche Transition-Themen sind uns wichtig für das kommende Jahr?
– gemeinsame Pläne für das kommende Jahr

Wir freuen uns auf bekannte Gesichter und neue Aktive,
eure Maike

Der umgekehrte Advendtskalender

2. Dezember 2016

Jeder hat im Haushalt viele Dinge, die lange nicht mehr (oder noch nie) genutzt wurden und deshalb eigentlich überflüssig sind. Das ist besonders schade, wenn sie noch so gut sind, dass man sie Freunden und Nachbarn noch anbieten könnte. Denn so liegen wertvolle Ressourcen in unseren Schränken und verstauben. Sie nehmen uns Platz weg und könnten anderen viel besser dienen. Deshalb hier unsere Alternative zum Konsum im Advendt:

Der umgekehrte Advendtskalender

cc-by-sa: Andrea Schaufler

Jeden Tag im Dezember nimmt man einen solchen Gegenstand und legt ihn in eine Kiste. Am 24. (oder danach) werde diese Sachen dann gespendet an Menschen, die sie brauchen oder die sonst keine Geschenke bekommen. Wenn man solche Menschen nicht persönlich kennt, gibt es viele mögliche Abgabestellen dafür in Pankow, zum Beispiel:

Oxfam Shop, Schönhauser Alle 118a: Bücher, Kleidung, Schuhe
Komm & Sieh, Stadtmission, Malmöer Str. 4: Kleidung, Schuhe, Wäsche, Bücher, Haushaltswaren
City-Lager, Stadtmission, Thulestr. 56: Möbel, Kleidung, Hausrat, Elektro
Pankow hilft, Willkommensnetzwerk für Geflüchtete (NUR NACH ABSPRACHE mit der jeweiligen Unterkunft): Kleidung, Schuhe, Wäsche, Hausrat, Schulsachen, ungeöffnete Hygieneartikel
Franziskanerkloster, Wollankstr. 19: Kleidung, Lebensmittel für die Suppenküche, ungeöffnete Hygienartikel

Bis zum 15.12. auch in der Geflüchtetenunterkunft Chauseestr. 54: Spielzeug, Rucksäcke u.a. Dinge für Kinder

Weitere Vorschläge für Abgabestellen fügen wir gerne noch hinzu.

Einladung zur *Leila-Weihnachtsfeier am 10.12.2016

30. November 2016

Das *Leila-Team lädt herzlich ein zur Weihnachtsfeier

am Samstag, 10. Dezember um 15 Uhr

im *Leila – Leih-und Schenkladen, Fehrbelliner Str. 92, nahe U Senefelder Platz

Ich freue mich euch wiederzusehen und übers Schenken, Konsumkritik und Leilas Idee zu philosophieren.

Bringt Kinder, Freunde und Bekannte mit. Vielleicht kommt auch der Nikolaus.

Wer mag, bereitet „Klick Glöckchen klingeling“ gern auch instrumentalisch vor.

Herzliche Grüße,

Nikolai

www.leila-berlin.de